Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Homepage !

Altriper WasserturmKastell "alta ripa"Altrip feiert 2019Gliggermühle AltripRegino-Denkmal Altrip

Auftakt zu systematischen Grabungen

Das spätrömische Kastell „Alta Ripa”Das in alten Texten erwähnte spätrömische Kastell „Alta Ripa” lebt bis in unsere Zeit im Namen des Ortes Altrip weiter. Die Kenntnis um die römischen Wurzeln ging zwar nie verloren, obwohl spätestens seit dem 14. Jahrhundert kein Stein der alten Siedlung mehr über der Erde zu sehen gewesen sein dürfte. Erst 1917 deutete der Prähistoriker Edmund Anthes das „Rätsel Altrip” richtig. Grundlage waren für ihn die Forschungsberichte von Professor Wilhelm Harster, der vor 135 Jahren erstmals systematische Grabungen in Altrip vornahm...

Der Gründer von ALTA RIPA, Valentinian I. und die Religionsfreiheit

Goldener Solidus von Valentinian I. Einst war es üblich, dass die Bevölkerung den Glauben des jeweiligen Landesherrn annehmen musste. („So wie der Herr, so das Land“). Es gab also nur „Religionsfreiheit“ für den Landesherrn, nicht aber für den Einzelnen. Und dennoch hatten wir auch aufgeklärte Landesfürsten. Von dem evangelischen Theologen Wilhelm Abraham Teller (1734-1804) wollte etwa ein römisch-katholischer Landesherr wissen, wie er mit anderen Konfessionen umgehen solle. Teller hat dies zum Anlass genommen 1777 ein Büchlein über die ...

Der Kaiser und „sein“ Dorf

Er ist lange fast in Vergessenheit geraten, der römische Kaiser Valentinian. Dabei hat er in der Region gewirkt und auch einiges hinterlassen. Zum Beispiel Altrip. Dank seiner Gründung des Kastells Alta Ripa feiert die Rheingemeinde stolz ihr 1650-jähriges Bestehen. Zum Ortsjubiläum kommt der Kaiser groß raus – und lockt sogar Malu Dreyer nach Altrip...

Abspaltung nach Zwistigkeiten

Abspaltung nach ZwistigkeitenIm Februar vor 145 Jahren entstand nach Zwistigkeiten wegen den Gemeinderatswahlen durch eine Abspaltung vom sieben Jahre älteren Männergesangverein der Männerchor „Sänger-Einheit 1874 Altrip“. Schon vier Wochen nach seiner Gründung bestand der Chor aus ...

Römerkaiser, Mönch und Fußballprofi

Ein Römerkaiser gilt als Gründer der Gemeinde, ein mittelalterlicher Mönch und Historiker als bedeutendster Sohn, ein begnadeter Fußballtrainer geht als „Meistermacher“ in die deutsche Sportgeschichte ein und ein Fußball-Nationalspieler wurde zum Aushängeschild – alle diese Persönlichkeiten sollen 2019 unter einen Hut gebracht werden: Denn die Rheingemeinde Altrip feiert ihren 1650. Geburtstag...

Heimat, Liebe und Schmerz

Bei ihrem Neujahrskonzert besingen Coro piccolo unter anderem den Frühling. | FOTO: MMÖ„Ein bisschen mehr Friede und weniger Streit, ein bisschen mehr Güte und weniger Neid“ – mit diesen und weiteren Wünschen für 2019 hat Coro piccolo am Samstag auf das Neujahrskonzert eingestimmt. Der Jugendchor der Altriper Rheinfinken begeisterte in der protestantischen Kirche in seinem Heimatort mit bekannten Volksliedern und einer Premiere. Das Konzert war eine von vielen Veranstaltungen zum Ortsjubiläum 1650 Jahre Altrip...

Rhein bei Altrip letztmals zugefroren

Rhein bei Altrip letztmals zugefroren - Aufnahme vom Februar 1929Im Jahr 1929 bot sich am Rhein bei Altrip letztmals das Bild des zugefrorenen Stroms. Heute vor 90 Jahren, am 14. Februar 1929, wurde aus den Treibeisschollen eine feste Eisbarriere. Scholle für Scholle schob sich übereinander und der Rhein kam zum Stehen. Bis zum 4. März dauerte das Schauspiel und die Altriper konnten per pedes apostulorum – zu gut deutsch mit trockenem Schuh – über den gefesselten Vater Rhein nach Neckarau am jenseitigen Ufer marschieren...

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website bieten zu können.
Einverstanden Ablehnen