Josef Zech aus Altrip erringt Deutschen Meistertitel

Zum ersten Mal überhaupt seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges hatten die Altriper wieder Grund einen ''Sieg'' zu feiern. ''Der 46-jährige Altriper Josef Zech'', so tönte es am 26. August 1950 über den Rundfunk, ''wurde in Mönchengladbach Deutscher Meister in seiner Gewichtsklasse im Gewichtheben.''

Erstmals in der Altriper Sportgeschichte gelang es damit einem ''Einzelkämpfer'' einen deutschen Meistertitel zu erringen. In der Rheingemeinde brach ob dieses großen Erfolges ein unbeschreiblicher Jubel aus und bei der Heimkehr des ''Siegers'' gab es einen entsprechenden Empfang.

Schon am Ortseingang wurde der ''Zeche Seppl'' von der Kapelle Grün aus Rheingönheim zünftig begrüßt. Ein großer Umzug, angeführt von den Jüngsten des Ortes mit Lampions, gefolgt von den Aktiven des ''Athleten-Clubs Altrip'' und vielen Sportbegeisterten, zog zum Messplatz in der Ortsmitte.

Die anschließenden Begrüßung durch Bürgermeister Adam Jakob fiel besonders überschwänglich aus, war dieser doch Gründungsmitglied des Athleten-Clubs im Jahre 1923.

In Windeseile hatte die Gemeinde einen großen Weinrömer mit einer eingeschliffenen Widmung beschafft, den der Deutsche Meister bei den Feierlichkeiten freudestrahlend in die Höhe hob. In den lobenden Ansprachen des Vereinsvorsitzenden Adam Hauk und dem eilends nach Altrip angereisten Vorsitzenden des Süddeutschen Schwerathletikverbandes, Ludwig Schädler, klang neben dem berechtigten Stolz auch echte Begeisterung für den immer bescheidenen Gewichtheber mit.

Auch die populären Sportler Mantey und Tremmel erwiesen Josef Zech die Ehre. Im Lokal ''Zum Himmelreich'' spielte die Altriper Kapelle Oskar Schneider zum Tanze auf und die ''Altriper Nachtigallen'', Balzert und Benkert, verschönten mit ihren Gesangsdarbietungen die lange dauernde Siegesfeier.

Josef Zech schrieb mit seinem großen Erfolg Altriper Sportgeschichte, zumal er mit seinem Sportsfreund Johann Schneider, genannt ''Schmeling'', zu den Initiatoren der Wiedergründung des Athleten-Clubs im Jahre 1949 gehörte.

Josef Zech (links), Adam Jakob und Johann Schneider. v.l.n.r.: Josef Zech, Adam Jakob und Johann Schneider.

(Wolfgang Schneider | August 2000)