Landesehrennadel für Christa Scheffel

Kurz nach ihrem 75. Geburtstag erhielt Christa Scheffel aus Altriper im Amtsgericht zu Mainz aus der Hand des Justizministers Mertin (FDP) die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz überreicht. Christa Scheffel erkannte vor 45 Jahren in Altrip einen Mangel, denn es gab keinen Taxibetrieb, sondern zuvor nur einen Mietwagenbetrieb.

Christa Scheffel erhält aus der Hand von Justizminister Herbert Mertin die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz. (Text: Wolfgang Schneider | Foto: Peter Scheffel)Christa Scheffel erhält aus der Hand von Justizminister Herbert Mertin die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz.
(Text: Wolfgang Schneider | Foto: Peter Scheffel)
Und seit 1975 fährt sie mit großer Leidenschaft ihre Kunden, obwohl sie schon seit zehn Jahren sich aufs Altenteil hätte zurückziehen können. 2011 hat sie allerdings das Geschäft ihren Kindern Peter und Claudia übergeben.

Die Einführung einer Ruftaxi-Verbindung Altrip-Rheingönheim, außerhalb der Linienbus-Betriebszeiten der Buslinie 570 im September 1986 ist untrennbar mit ihrem Namen verbunden. Eine solche Verkehrsverbindung war zu jener Zeit ein absolutes Novum im Linksrheinischen. Auch der Betrieb einer Kleinbuslinie Altrip-Neckarau, also rhein- und damit länderübergreifend, ab April 1993 kann sie sich auf ihre Fahnen schreiben.

Und seit 13 Jahren ist sie als ehrenamtliche Richterin beim Sozialgericht in Speyer tätig und erhielt unlängst wieder eine Verlängerung. Christa Scheffel ist nunmehr die 19. Person in Altrip, der die Landesehrennadel verliehen wurde. Und sie ist derzeit auch die einzige Frau im Ort mit dieser Auszeichnung, nachdem alle bisherigen vier Ehrennadelträgerinnen verstorben sind, zuletzt die Seniorenbeauftragte Lilli Noe.

Im vergangenen Jahr erhielt auch ihr Sohn Peter die Landesehrennadel, der im Taxiverband und als ehrenamtlicher Richter tätig ist. Dass Mutter und Sohn eine solche Auszeichnung erhielten, dürfte wohl einmalig sein. Eine solche Auszeichnung gibt es nur für eine mindestens 12jährige ehrenamtliche Tätigkeit in der kommunalen, sozialen, wissenschaftlichen oder wirtschaftlichen Selbstverwaltung, in Vereinigungen mit sozialen oder kulturellen Zwecken oder für vergleichbare Tätigkeiten.

(Text: Wolfgang Schneider | Foto: Peter Scheffel)

 Siehe auch den Beitrag " Geehrte Altriper ..."

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website bieten zu können.