Päffer - Der traditionelle Altriper Kerweschmaus

Rezept des MonatsPäffer - Der traditionelle Altriper Kerweschmaus 

(Altriper Schweinepfeffer)

  • Für 4 bis 6 Personen:
    1 kg Schweinenacken, 1 kg Schweinebauch, 1 kg Brustspitz, 250 ml Liter Blut, Salz, 2 Lorbeerblätter, 3 Nelken, 2 große in Ringe geschnittene Zwiebeln sowie Essig zum Einlegen und etwa 500 g Mehl für die Soße.

  • Das Fleisch mit den Zutaten in einen Topf legen und mit Essig und Wasser (halb/halb) übergießen, bis das Fleisch bedeckt ist.

  • Nach 2 bis 3 Tagen unter öfterem Umrühren garen (Vorsicht: Das Fleisch und die Blutbrühe dürfen nicht „anhängen“).

  • Für die Soße das Mehl in etwas Fett schön braun rösten, dabei immer rühren, dass es nicht anhängt. Danach das geröstete Mehl durch ein Haarsieb geben.
  • Wenn das Fleisch weich ist, alles abseihen. Das geröstete Mehl in die Flüssigkeit einrühren und aufkochen lassen. Das Fleisch einlegen und abschmecken

Dazu passen: Salzkartoffeln oder Knödel.


Eine alternative Art der „Päffer“-Zubereitung wäre diese:

  • Fleisch und sonstige Gewürze ohne das Blut in Essig und Wasser (halb/halb) 2 bis 3 Tage einlegen.
  • Danach in dem Gewürzsud garen, anschließend abseihen.
  • Für die Soße das Blut mit 3 bis 4 Esslöffel Mehl anrühren, etwas Kochsud hinzufügen und klumpenfrei verquirlen. Dann unter ständigem Rühren in die heiße Kochbrühe einlaufen lassen.
  • Das gekochte Fleisch (in Stücke/Scheiben) geschnitten, hineinlegen und durchziehen lassen. Die „Päffersoos“ sollte schön dunkelbraun und dickflüssig sein.
(Quelle: „Topfgucker - Altriper Rezepte aus Omas Zeiten“ von Heide Hook, 2006/2008)