Weg für zweiten Kindergarten frei

58 Jahre nach der Einrichtung eines protestantischen Kindergartens in Altrip trug sich auch die katholische Kirchengemeinde mit dem Gedanken an entsprechende Baumaßnahmen. Nachdem die SPD-Mehrheitsfraktion im Rat zur Bedingung gemacht hatte: „Aber keine Ordensfrau!“ und Kurat Kraus dem zustimmte, war 1964 der Weg für den zweiten Kindergarten in der Rheingemeinde frei. Die Gemeinde stellte 1366 Quadratmeter Gelände in der Heinrich-Heine-Straße kostenlos zur Verfügung und sicherte obendrein für das Folgejahr noch einen Zuschuss zu.

(W. Schneider | 2004)