Milchabsatzgenossenschaft Altrip gegründet

Aufgrund der Neuordnung nach dem Milchgesetz wurde im Jahr 1933 die „Milchabsatzgenossenschaft Altrip” gegründet. Von den 44 Milcherzeugern traten jedoch, sehr zum Leidwesen der NSDAP-Kreisleitung, zunächst nur 20 der Genossenschaft bei. Die Bewohner der einstigen „roten Hochburg” unterschieden bei den beiden Milchhändlern im Dorf in eine „braune” und in eine „rote” Abgabestelle. Die zentrale Milchverteilerstelle lag fortan in Händen von Karl Heinrich Schneider I. und Vorstand der neuen Genossenschaft wurde Thomas Rief.

(Wolfgang Schneider | 2003)