Gründung der „Freiwilligen Sanitätskolonne Altrip vom Roten Kreuz“

Gleich 25 Männer trugen sich im November 1927 in der Altriper Wirtschaft „Zur Krone“ in die Liste der Gründungsmitglieder der „Freiwilligen Sanitätskolonne Altrip vom Roten Kreuz“ ein. Als Kolonnenführer wurde der ehemalige Militärarzt Robert Baumann und als Kolonnenarzt Sanitätsrat Theodor Horn sen. gewonnen, während die Kassengeschäfte in Händen des Dentisten Max Baumgärtner lagen. Alle „medizinisch vorgebildeten“ Altriper, dazu zählte auch der Gründer des ersten Altriper Rot-Kreuz-Vereins von 1911, Sanitäter und Drogist Philipp Johann Hauck, arbeiteten mit und richteten fünf Unfallmeldestellen ein.

(Wolfgang Schneider | November 2002)