Anstellung eines Gänsehirten

Eine Interessengemeinschaft um den einflussreichen Bäckermeister Christoph Engelhorn betrieb im Jahr 1927 in Altrip die Anstellung eines Gänsehirten und forderte von der Gemeinde auch in Altrheinnähe einen Weideplatz. Da die Gemeinde die Kosten auf die Gänsehalter umlegen wollte, kam es letztlich nicht zur Anstellung eines Gänsehirten. Und so kommt es, dass die „Gänsehut“ seit 1908 der Vergangenheit angehört.

(Wolfgang Schneider | März 2002)

Anstellung eines Gänsehirten