Mit Trommelwirbel Kerwe die Krone aufgesetzt

Besseres Wetter hätten sich die Altriper für ihr ältestes Volksfest nicht wünschen können: Bei spätsommerlichem Sonnenschein ließen es sich die Besucher am Wochenende auf dem Kerweplatz vor der Maxschule gut gehen.

Setzte sich spät in Bewegung, kam aber dennoch pünktlich an: der Umzug - das Foto zeigt die Gruppe des Kinderchors „Rheinfinken“ - hatte den Kerweplatz vor der Maxschule zum Ziel. | FOTO: LENZZwar startete der Kerweumzug am Samstagnachmittag mit Verspätung, doch die Zaungäste warteten geduldig. Der Musikzug Lachen-Speyerdorf führte den Umzug an, mit dem die Kerwekrone zum Festplatz gebracht wurde. Mit großem Aufgebot marschierte die Karnevalsgesellschaft Wasserhinkle (KGW) mit Prinzessin Tanja I. mit, gefolgt vom Nachwuchs des Kinderchors „Rheinfinken”. In einem weißen Cabrio war auch das jüngste Ehepaar Altrips dabei, das auf dem Kerweplatz von Bürgermeister Willi Kotter geehrt wurde.

Dort traf der Umzug pünktlich ein und KGW-Präsident Markus Hofacker übergab der Gemeinde die Kerwekrone. Unter dem Trommelwirbel des Musikzugs zogen Mitarbeiter des Bauhofes das Prunkstück in die Höhe. Kotter begrüßte die Besucher und zahlreichen Helfer zum Auftakt, den die Sängereinheit mitgestaltete, und wünschte eine fröhliche Kerwe.

Der Bürgermeister dankte besonders den Vereinen, die durch ihre Mitwirkung das Leben in der Gemeinde bereichern. Zwölf Vereine tragen dieses Mal die Verantwortung dafür, dass die Besucher während der Festtage gut bewirtet werden. Um eine abwechslungsreiche Speise- und Getränkeauswahl bemühten sich dieses Mal der Dart-Club, die DLRG, der Hundesportverein, der Kanuclub, die Karnevalsgesellschaft Wasserhinkle, der Männergesangverein 1867, die Naturfreunde, der Pfälzerwald-Verein, die Siedlergemeinschaft, die SPD, der Tischtennisclub sowie der Verein für Ballspiele.

Mit der Überreichung der Quetschekuchen an die Beigeordneten und dem Fassbieranstich durch Bürgermeister Kotter fand die Eröffnungszeremonie ihren Abschluss. In den Abendstunden spielten die „Pälzer Krischer” im Kerwezelt auf. Am Sonntag lockte der Frühschoppen ab 11 Uhr die Gäste an. Am Nachmittag erfreute Alfons Heieck die Besucher mit Tanz- und Unterhaltungsmusik.

Heute klingt das dreitägige Fest in der Rheingemeinde mit dem traditionellen Schweinepfeffer-Essen in den Gaststätten und einem Kindernachmittag aus. (mmö)

(Quelle: DIE RHEINPFALZ - Ludwigshafener Rundschau - 16. September 2002)