Wegen Bauarbeiten stillgelegt

Zwangspause bei der Altriper Rheinfähre – Montag ist Tag der offenen Tür

Von Altrip nach Mannheim und auch in die andere Richtung gibt es ab heute und bis voraussichtlich Mittwoch, 2. November, einen Weg weniger: Wegen Bauarbeiten auf der rechten Rheinseite pendelt die Fähre nicht. Quasi als Entschädigung gibt es am Montag einen Tag der offenen Tür. 

Weil am Mannheimer Großkraftwerk gebaut wird, liegt die Altriper Rhein- fähre ein paar Tage lang still. | ARCHIVFOTO: LENZGrund für die vorübergehende Stilllegung des Betriebs sind diesmal keine Schäden an der Fähre, sondern Bauarbeiten der Stadt und des Großkraftwerks Mannheim. Nach Angaben der Rheinfähre Altrip GmbH wird der Kreisel an der Duisburger, Altriper und Krefelder Straße im Zuge der Arbeiten gesperrt, sodass ein Fährbetrieb undenkbar ist. Die Bauherren haben eine Wiederinbetriebnahme am Mittwoch, 2. November, in Auge gefasst, sodass auch die Fähre ihren Dienst wieder aufnehmen kann. Die Rheinfähre Altrip will ihre Kunden aber kurzfristig per SMS informieren, sobald sie von Seiten des Großkraftwerks ein Zeichen über das Ende der Vollsperrung erhält.

Die ungeplante Zwangspause wird nach Angaben der Betreibergesellschaft für viele Arbeiten rund um die Fähre genutzt. Zusätzlich bietet sie am Montag, 31. Oktober, von 12 bis 16 Uhr einen Tag der offenen Tür an. Besucher können zu dem Anlass das Fährpersonal und die Fähre mit ihren technischen Besonderheiten kennenlernen. Unter anderem wird laut einer Ankündigung ein kompletter Antrieb ausgestellt sein. Zudem soll es ein Gewinnspiel geben, bei dem Zeitkarten vergeben werden. Für kleine Besucher gebe es die Möglichkeit, im Steuerstand der Fähre ein Erinnerungsfoto zu machen. Auch für das leibliche Wohl der Gäste will die Rheinfähre Altrip sorgen. | yns

(Quelle: DIE RHEINPFALZ - Ludwigshafener Rundschau - 29. Oktober 2016)