Mit „Absatzreißern” im Mondschein

Schlittschuh-Kufen waren am Altrhein einst sehr begehrt

Auf dem Wunschzettel der Altriper Kinder und Jugendlichen vor und nach dem Zweiten Weltkrieg stand oft ein Paar Schlittschuhe ganz obenauf. Damals waren die Winter eisiger, und die beiden unmittelbar vor dem Dorf liegenden Altrheinarme meist tief gefroren. Auf dem Altrhein an der Wirtschaft „Zum Karpfen” und auf der Klamm (Naturschutzgebiet Herreninsel) „wimmelte” es im Januar und Februar regelrecht von Schlittschuhläufern.

Galten lange als typisches Altriper Geschenk: Schlittschuh-Kufen fürs Eislaufen auf dem gefrorenen Altrhein, kurz „Absatzreißer“ genannt. (Quelle: DIE RHEINPFALZ - 02.12.2005| Text: Wolfgang Schneider | Foto: Lenz)Doch mit heutigen Schlittschuhen waren die damaligen nicht zu vergleichen. Die Läufer waren schon froh, wenn sie Kufen zum Aufschrauben auf die Straßenschuhe erhielten. Freilich rissen oft die Absätze ab, weshalb diese Kufen gemeinhin als „Absatzreißer” bezeichnet wurden. Mit Stellschrauben wurden die Eisen befestigt, und manchen Straßenschuhen sah man noch monatelang die Eindrücke der Stellschrauben an. Wann immer es ging, schlüpften die Eisläufer daher in billige Latschen.

Betuchtere Eltern schenkten ihrem Sprössling brillante Halifax-Schlittschuhe, von denen man fast annehmen konnte, dass sich darin nur Meisterläufer bewegen. Mit den Absatzreißern, die sehr oft auf dem Eis nachgezogen werden mussten, kugelten jedenfalls viele Schlittschuhläufer auf dem Eis herum wie eine Ente mit zusammengebundenen Beinen. Trotzdem gab es Wagemutige, die dennoch von unterhalb der Kollerinsel, am so genannten „Käppl”, einen Langlauf bis nach Otterstadt hinlegten.

Der 76-jährige Siegfried Schäfer weiß zu berichten, dass in Altrip auch das Schlittschuhlaufen bei Mondschein sehr beliebt war. Dann trafen sich Halbwüchsige und Pärchen auf den zugefrorenen Altwassern. Doch das ist lange her.

Heutzutage liegt in Altrip nur noch selten ein Paar Schlittschuhe auf dem Gabentisch - und wenn schon, dann sind es mit Sicherheit keine Gebrauchten.

(Quelle: DIE RHEINPFALZ - Ludwigshafener Rundschau - 2. Dezember 2005 | Text: Wolfgang Schneider | Foto: Lenz)
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website bieten zu können.