Festzug, Freibier, frische Fische

Bist heute feiern die Altriper ihr Fischerfest – Bürgermeister Jacob und Carolin I. eröffnen das Waldpark-Spektakel

Schönes Wetter, eine charmante Hoheit und verlockendes Freibier: Die offizielle Eröffnung des Altriper Fischerfests am Freitagabend haben sich viele Besucher nicht entgehen lassen wollen. Am heutigen Montag endet das vier Tage währende Treiben im Waldpark mit einem großen Feuerwerk.

Laute Fanfarenmusik kündigt die neue Fischerkönigin bereits an, ehe der kleine Umzug im Waldpark eintrifft. Dann marschieren die Musiker des Spielmannszugs der TG Waldsee ein, gefolgt von der Trachtengruppe des Heimat- und Geschichtsvereins und natürlich der Hauptperson: Fischerkönigin Carolin Hogl alias Carolin I., die in einer Pferdekutsche zur Festbühne befördert wird. Dort stehen auf der Treppe zwölf junge Damen in weißen Togen und mit Blumensträußen Spalier für die Hoheit. Diese bezaubert in einem schönen blauen Kleid das Publikum, dem sie sogleich verkündet, dass schon die alten Römer dieses besondere Fleckchen Erde zu schätzen wussten.

Frischer Fisch fertig frittiert – eine Fest-Delikatesse. (Quelle: DIE RHEINPFALZ - 06.07.2015 | Text: Mechthild Möbus | Foto: Lenz)Ortsbürgermeister Jürgen Jacob erklärt die kleine Verzögerung zum Auftakt damit, dass der Vorstand des Sportanglervereins kurzzeitig verschollen war und begrüßt die Gäste zum zweiten Fischerfest der Ortsgemeinde Altrip in der Verbandsgemeinde Waldsee. „Nächstes Jahr werde ich Sie alle zum ersten Fischerfest in der Verbandsgemeinde Rheinauen begrüßen“, erklärt er und erntet viel Beifall vom Publikum.

Verbandsgemeindebürgermeister Otto Reiland, der auch unter den Zuhörern weilt und kein Freund dieses Namens ist, muss die Begeisterung ringsum hinnehmen. Als Jacob schließlich davon spricht, dass es leider viele Gäste gibt, die nicht hätten ausgeschlossen werden können, hält mancher Schelm das für einen weiteren kleinen Seitenhieb auf die Nachbarkommune. Doch halt: Gemeint sind natürlich die zahlreichen Schnaken.

Sodann holt der Altriper Ortschef zum Fassbieranstich aus. Nach dem dritten Schlag fließt das begehrte Getränk. 7500 Liter davon hat die Eichbaumbrauerei geliefert. „Das sind 15.000 Bier“, verraten Verkaufsdirektor Jochen Schneider und sein Kollege Christian Bauer von der Mannheimer Brauerei. Darüber hinaus hat das Unternehmen dieselbe Menge an alkoholfreien Getränken bereitgestellt.

Wie viel Fisch auf den Verzehr wartet, möchten die Verantwortlichen nicht verraten. Engpässe entstehen zunächst aber keine. Die Auswahl reicht von gebackenem Aal und Bismarckhering über Forelle, Merlan und Seefischfilet bis zu Zander beziehungsweise Zanderfilet. Wer keinen Fisch mag, kann sich mit Bratwurst, Crêpes und Kuchen stärken.

TERMIN
Fischerfest, heute, Montag, ab 10 Uhr. Feuerwerk nach der Abschlussrede des Ortsbürgermeisters Jürgen Jacob um zirka 22.15 Uhr.

(Quelle: DIE RHEINPFALZ - Ludwigshafener Rundschau - 6. Juli 2015 | Text: Mechthild Möbus | Foto: Lenz)
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website bieten zu können.