Feuerwerk als krönendes Finale

Bis heute werden 35 000 Gäste beim Fischerfest erwartet

 „Oft kommen von weither die Gäste und essen sich an Altrips Fischen satt, wie gerade heut” an unserem Fischerfeste, wo Appetit darauf ein jeder hat.” Das sagte Fischerkönigin Bettina Danninger am Freitagabend zur Eröffnung des Fischerfests, zu dem insgesamt rund 35.000 Besucher im Waldpark erwartet werden. Krönendes Finale ist heute Abend gegen 23 Uhr das Höhenfeuerwerk.

Besucher-Magnet im Waldpark: das Altriper Fischerfest. Kleines Bild: Bürgermeister Jürgen Jacob eröffnete das Fest mit Fischerkönigin Bettina Danninger (Mitte) und den Festdamen Juliane (links) und Jennifer. (Quelle: DIE RHEINPFALZ - 04.07.2005 | Text: aksl | Foto: Lenz)

„Das Fischerfest ist jedes Jahr für vier Tage einer der schönsten Biergärten des Kreises”, sagte Bürgermeister Jürgen Jacob bei seiner Begrüßung der Gäste, unter denen sich auch Landrat Werner Schröter befand. Jacob erinnerte daran, dass in diesem Jahr auch der Waldpark, in dem das Fest seit 1932 stattfindet, ein Jubiläum habe. „Der Waldpark wird in diesem Jahr 80 Jahre alt”, so der Ortschef.

Im Jubiläumsjahr wurde rechtzeitig zum Fischerfest an beiden Eingängen des Parks je eine Erinnerungstafel zum Andenken an den früheren Bürgermeister Adam Jacob (1887 bis 1981) aufgestellt. Jacob ließ den Park vor 80 Jahren anlegen, um 20 Erwerbslosen Arbeit zu verschaffen, führte Jacob aus. Die Tafeln wurden auf Anregung des Altriper Historikers Wolfgang Schneider aufgestellt.

Auch der Vorsitzende des Sportanglervereins, Klaus Mansky, begrüßte die Besucher und stand Pate, als die Fischerkönigin dem Fischerkönig die Ehrenkette des Vereins übergab. Die Fischerkönigin ist jeweils die amtierende Karnevalsprinzessin, Fischerkönig ist derjenige, der beim Preisfischen der Jungfischer das Netz am vollsten hat. Das Fischerfest wurde seit 1932 vom Sportanglerverein ausgerichtet, ehe die Gemeinde 1958 die Organisation übernahm. Heute betreiben noch sechs Vereine Stände auf dem Fischerfestplatz, der TuS, der AC Altrip, die protestantische Kirchengemeinde, die Karnevalsgesellschaft „Wasserhinkle” und der MGV zusammen mit dem Tischtennisclub.

Stimmung verbreiteten nach der Eröffnung die „Runaways” mit RockNummern aus den 60er und 70er Jahren. Am Samstag sorgten die Hunsrücker Nachtschwärmer für gute Laune. Zur Musik der „Flying Dutchmen” am Sonntag wurden Karpfen versteigert. „Der Erlös, in jedem Jahr rund 2000 Euro, wird dem lokalen Kindergarten gespendet”, informierte Organisator Jürgen Jugenheimer. 

info
Heute findet ab 10 Uhr der Frühschoppen statt, ab 18 Uhr spielt die Combo „Strings”. Um 19 Uhr gibt es Karpfen für die über 80-Jährigen der Gemeinde. Kurz vor 23 Uhr erhellt sich nach der Abschlussrede des Bürgermeisters der Nachthimmel durch das Höhenfeuerwerk.

(Quelle: DIE RHEINPFALZ - Ludwigshafener Rundschau - 4. Juli 2005 | Text: aksl | Foto: Lenz)
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website bieten zu können.