Zwischen den Bäumen

Das Spätsommerwetter passt, die Stimmung auch. Und im Jubiläumsjahr feiert Altrip ja ohnehin. Bei der Kerwe besonders. Der neu gestaltete Partnerschaftsplatz vor der Maxschule kommt gut an. Und auch für die fehlenden Kastanien beim Chor-Abend haben sich die Macher etwas ausgedacht.

In Altrip singen die Chöre nun nicht mehr „unter den Kastanien“, dafür aber „bei den Kastanien“. Oder besser: zwischen. Der Bauhof hat zur Kerwe zwei junge Bäume im Topf neben der Bühne platziert. | FOTO: LENZ

Zum Kerwe-Auftakt am Freitagabend war der Platz bereits gut besucht, als Chöre aus Altrip, Otterstadt und Deidesheim einen gemeinsamen Liederabend gestalteten. Aus dem „Singen unter den Kastanien“, wie die musikalische Veranstaltung traditionell heißt, wurde nach einem Jahr Pause ein „Singen bei den Kastanien“. Denn die alten Bäume auf dem Partnerschaftsplatz vor der Altriper Maxschule mussten nicht nur der Neugestaltung weichen, sondern auch der Zahn der Zeit hatte an ihnen genagt, wie Moderatorin Bärbel Jacob, Chorobfrau des protestantischen Kirchenchors als Veranstalter, zu den zahlreichen Gästen sagte. Doch die Altriper hatten sich etwas ausgedacht, um dem Namen des Chor-Abends gerecht zu werden. Rechts und links der Bühne stand jeweils ein junger Kastanienbaum im Topf – „dank der Grünpflegeabteilung des Bauhofs“, betonte Jacob.

Als Gastgeber eröffnete der protestantische Kirchenchor unter Leitung von Alfred Hirsch „das vielfältige Programm aus Volksliedern, Weinliedern, Musicals und Entertainern“. Mit altbekannten und immer wieder gern gehörten Liedern zum Mitsummen und Mitsingen oder zum Schunkeln unterhielten auch der gemischte Chor des MGV 1867 Altrip unter Leitung von Sabine Kneer, der gemischte Chor und der junge Chor „Voice garden“ des Gesangvereins Germania Otterstadt mit Chorleiter Dirk Schneider sowie der Männergesangverein Liederkranz 1845 Deidesheim unter Leitung von Alfred Hirsch das Publikum. Mit dem Auftritt der Altriper Sängereinheit und einem gemeinsamen Schlusslied klang der Liederabend aus, für den die Chöre viel Applaus bekamen.

Ortsbürgermeister Volker Mansky und Patrick Moser, Chef der Altriper Arbeitsgemeinschaft, eröffnen die Kerwe. Im Jubiläumsjahr macht das besonders viel Spaß. | FOTO: LENZEin Umzug aus Gemeinderatsmitglieder und Vereinen hat die Kerwekrone am Samstag zum Kerweplatz vor der Maxschule geleitet. Ortsbürgermeister Volker Mansky (parteilos) eröffnete zusammen mit Patrick Moser, dem Vorsitzenden der Altriper Arbeitsgemeinschaft, das Fest. Als Besonderheit im Jubiläumsjahr, Altrip feiert seinen 1650. Geburtstag, hatten die beiden die Altriper Band Hondo gewinnen können, die mit ihrem Musikstil aus Rock, Folkrock und Pop Stimmung machte – ebenso wie die Musikgruppe Musikmix am Sonntag.

Mansky und Moser freuten sich bei dieser Kerwe im Jubiläumsjahr über eine große Besucherschar, die auf dem neu gestalteten Platz nun sogar mehr Sitzgelegenheiten fanden als bisher. Der Andrang sei so groß gewesen, dass der Platz insbesondere am Samstagabend „brechend voll“ war. Auch das traditionelle Kerwe-Essen – der Schweinepfeffer, den die Arbeitsgemeinschaft Altriper Vereine am Montag anbot, fand wieder großen Anklang. Im bestuhlten Zelt wurde in vier Schichten serviert, Plätze konnten vorab reserviert werden und waren so gut wie ausgebucht.

Ein großes Lob gab es rundum von Besuchern wie auch den Standbetreibern für den ansprechenden, neu gestalteten Platz vor der Maxschule. Im Gegensatz zu der früheren Fläche sei der Platz dank des neuen Pflasters sauber und nicht mehr so staubig, berichtete Patrick Moser. Für die Besucher wie auch die Vereine als Standbetreiber sei das natürlich eine Erleichterung. Für alle, die die gefällten Kastanien vermissen, gab es einen Trost: Es werden wieder Bäume gepflanzt, versprach Ortsbürgermeister Mansky.

(Quelle: DIE RHEINPFALZ - Ludwigshafener Rundschau - 17. September 2019 | Von Mechthild Möbus)

 Bilder vom Kerwestand unseres Vereins, der "alta riBAR",  finden Sie hier in unserem Fotoalbum.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website bieten zu können.
Einverstanden Ablehnen